Restaurant indisch in Wien (38 Ergebnisse)

Mariniertes, gebackenes Huhn, reichhaltige Gemüsegerichte und knuspriges, frisches Fladenbrot - das sind nur einige der Spezialitäten, mit denen indische Restaurants in Wien ihre Gäste verwöhnen. Die Vielfalt der der indischen Delikatessen ist einer der Gründe, warum die indische Küche in der ganzen Welt beliebt ist.

» mehr lesen
Ergebnisse sortieren:
Vorige
Seite 1 2



Die verschiedenen regionalen Küchen des indischen Subkontinents unterscheiden sich deutlich voneinander. In Wien bieten indische Restaurants oft eine Mischung international beliebter Spezialitäten aus verschiedenen Gegenden an. Sehr scharfe und pikante Gerichte stammen meist aus der Umgebung von Kerala in Südindien. Hier ist eines der Hauptanbaugebiete für scharfe Gewürze. Variantenreiche Hirse- und Hülsenfruchtgerichte sind charakteristisch für westindische Regionen. Viele der gehaltvolleren Fleischgerichte kommen aus der nordindischen Küche. Sie sind ein Erbe der Mogulherrschaft. Kennzeichnend für die indische Kochkunst ist die Verwendung frischer Gewürze. Kreuzkümmel, Kurkuma, Bockshornklee, Kardamom, Ingwer und frischer Koriander gehören zu den Favoriten der indischen Restaurants. Statt Öl, Butter oder Schmalz verwenden Inder in vielen Fällen Ghee, eine Art geklärter Butter.

Indische Küche - schmackhaft und fantasievoll

Typisch für indisches Essen ist frisches Fladenbrot als Beilage. Inder backen dieses Brot frisch vor dem Servieren. Naan ist einfaches Hefebrot, das auch mit Gewürzen zubereitet wird, Roti ein gebratener Vollkornfladen. Puri und Bathura sind frittierte Brotvarianten. Vegetarische Gerichte sind in der indischen Küche stark vertreten, da eine beträchtliche Anzahl der Inder Vegetarier ist. Neben Reis als Grundnahrungsmittel und Beilage bieten indische Restaurants eine Fülle an abwechslungsreichen fleischlosen Mahlzeiten. Beliebt sind Linsen und andere Hülsenfrüchte, Kartoffeln Blumenkohl und Spinat. Leckere, frittierte Gemüsebällchen werden mit verschiedenen Soßen angeboten. An Fleisch wird bevorzugt Geflügel verarbeitet, seltener Schweinefleisch, Lamm oder Rind. Manche indischen Restaurants in Wien bieten diese Fleischgerichte gar nicht an. Frischen Süß- und Salzwasserfisch sowie Meeresfrüchte gibt es gegrillt, frittiert oder als Curry. Der Begriff "Curry" hat wenig mit dem Gewürzpulver zu tun. Es handelt sich vielmehr um ein Gericht, das in einer gut gewürzten, sämigen Soße serviert wird. Inder bereiten auch köstliche Süßspeisen zu. Aus Mandeln, Kokosnuss, Sirup, Honig und Rosenwasser zaubern sie Gebäck, Konfekt und Pudding.

Indische Restaurants in Wien laden zum Genießen ein

Bei der Wahl des passenden Restaurants in Wien können Sie sich Namen leiten lassen. Daran lässt sich manchmal ablesen, aus welcher Region Indiens die angebotenen Gerichte stammen. Der Begriff "Tandoori" im Namen des Restaurants bezieht sich auf den traditionellen indischen Ofen. Hier gibt es zum Beispiel das beliebte Chicken Tandoori. Die Größe eines indischen Restaurants hat nicht unbedingt etwas mit seiner Qualität zu tun. Gerade in kleinere Lokalen mit einer weniger umfangreichen Speisekarte kann es wunderbare Spezialitäten geben. Es lohnt sich, die Platten für mehrere Personen zu probieren, die indische Restaurants zusammenstellen. Die Auswahl der verschiedenen Speisen auf den Platten vermittelt einen guten Eindruck von der Qualität und Vielfalt der Küche. Indische Restaurants in Wien haben einen Teil ihres Angebots an den Geschmack ihrer europäischen Gäste angepasst. Beispielsweise bieten sie in der Regel eine normale europäische Getränkekarte an. Typisch indische Getränke sind Milchtee - Chai genannt - oder gewürzter Tee. An heißen Tagen beliebt ist Lassi, ein erfrischendes Getränk auf Joghurtbasis.